ÖSTERREICHISCHE KULTUR
Sofia Redlich
Im 18. und 19. Jahrhundert war Wien ein Zentrum des Musiklebens.
2003 war Graz europäische Kulturhauptstadt, 2009 Linz.
Zur Verbreitung der österreichischen Kultur im Ausland dient das Österreichische Kulturforum.
Acht Bauten oder Landschaften Österreichs gehören zum UNESCO-Welterbe.


KUNST
MUSIK
ARCHITEKTUR

KUNST
Gustav Klimt ist ein bedeutender österreichischer Maler und einer der bekanntesten Vertreter des Wiener Jugendstils oder Art Nouveau.

Egon Schiele zählt zu den bedeutendsten österreichischen Maler des Expressionismus mit seinen verdrehten Körperformen und ausdrucksstarken Linie.

Otto Kokoschka öffnete den Zugang österreichischer Malerei zur modernen europäischen Kunst.
MUSIK
Das späte 18. und frühe 19. Jahrhundert: die Komponisten Gluck, Haydn und Mozart entwickelte die Stilrichtung der Wiener Klassik, die von Beethoven fortgeführt wurde.
Schubert gilt als erster Vertreter der Epoche der Romantik im 19. Jahrhundert. Hier haben vor allem die großen Sinfoniker Bruckner und Brahms Bedeutung.
Daneben entwickelte sich im zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts der Wiener Walzer. Der Walzer erfreut sich auch heute noch Beliebtheit.
ARCHITEKTUR
HISTORISCHES ZENTRUM VON WIEN

Das Stadtzentrum von Wien wurde 2001 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Drei Schlüsselperioden in Europas kultureller und politischer Entwicklung werden hier gut veranschaulicht.
HISTORISCHES ZENTRUM DER STADT SALZBURG

Das Stadtzentrum von Salzburg wurde
im Jahre 1996 in die Liste des Welterbes aufgenommen. Salzburg auszeichnet sich durch eine beachtliche Anzahl von herausragenden und sehr gut erhaltenen Bauten verschiedener Epochen.
HISTORISCHES ZENTRUM DER STADT GRAZ UND SCHLOSS EGGENBERG


Das historische Zentrum der Stadt Graz wurde 1999 UNESCO-Welterbe. Das Historische Zentrum und Schloss Eggenberg spiegeln verschiedene künstlerische und architektonische Strömungen wider.
VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT!
Made on
Tilda